Menü


Die Ukraine-Krise 2015

Bergedorfer aktuell - Sekundarstufe
Frank Lauenburg

Die Ukraine-Krise 2015

Hintergrundwissen und jüngste Entwicklungen

Aktuelle Materialien für Ihren Politik- und Geschichtsunterricht aufbereitet!

Aufgabenblätter zum Herunterladen (Format: pdf, Größe: 3,26 MB), 8 Seiten, DIN A4, 7. bis 10. Klasse
Best.-Nr.: 300293

Details
Kundenbewertungen

Details

Der Ukraine-Konflikt hält nach wie vor an. Doch wie sieht die momentane Lage aus? Mithilfe dieser kurzen Unterrichtseinheit zum Herunterladen geben Sie Ihren Schülern einen aktuellen Überblick über den Ukraine-Konflikt.
Ihre Schüler erstellen eine Konfliktanalyse zur aktuellen Situation, erstellen einen Länderbericht für die Europäische Kommision über die politische und wirtschaftliche Lage in der Ukaine oder setzen sich mit dem Assoziierungsabkommen zwischen der Ukraine und der Europäischen Union auseinander.
Die Lösungen sind enthalten.

Sie können die kurze Unterrichtseinheit auf Ihrem PC mit dem Adobe-Reader lesen. Alle Unterrichtseinheiten sind so angelegt, dass Sie die Seiten einfach auf DIN-A4-Größe ausdrucken und direkt als Kopiervorlage nutzen können.

Ihr Vorteil: Direkt nach Beendigung des Bestellprozesses können Sie die gekauften Materialien herunterladen und sofort einsetzen.

Kundenbewertungen

 Autor: S. Norden | 17.03.2015

Motivierendes Material, das von Schülern der Sek I auch geleistet werden.
Ich habe das Material in einer Klasse 8 an meiner Realschule verwendet und die Schüler fanden die Darbietung durchaus interessant und motivierend. Die Zusammenhänge sind meiner Ansicht nach schlüssig und differenziert dargestellt und bieten somit durchaus einen mehrdimensionalen Blick auf die aktuellen Ereignisse. Vor allem aber schafft das Material hier, die hoch komplexen politischen Zusammenhänge schülerorientiert herunterzubrechen und für diese attraktiv aufzubereiten.

 Autor: A. Wagner | 12.03.2015

Eine Sternchen-Bewertung möchte ich nicht abgeben.

Es fehlt die Berücksichtigung von James Rogers: "A New Geography of European Power?" (Egmont Paper no. 42, January 2011), Thomas Renard, James Rogers: "Group on Grand Strategy, Strategie Snapshot No. 3, 13th December 2011 - High politics in the 'Grand Area' - Can Europeans have global impact in a multipolar age?" und Catherine Ashton: "Preparing the December 2013 European Council on Security and Defence, Final Report by the High Representative/Head of the EDA on the Common Security and Defence Policy", 15 October 2013. Diese Dokumente sind unabdingbar, wenn es um eine Beurteilung der Politik der Europäischen Union gehen soll -- und die benötige ich, will ich den Konflikt bewerten.

Die Ausführungen zum Assoziierungsabkommen sind unvollständig. Ein wichtiger Teil, der über die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik von EU und Ukraine (Titel II, Artikel 7 und 10), fehlt.

Es fehlen Aussagen dazu, dass Deutschland für zwischen 23 und 33 Millionen tote Sowjetbürger verantwortlich sind, es fehlt der Name Bandera, es fehlt die OUN-B, es fehlt die Tatsache, dass Präsident Yushchenko Bandera zum Helden der Ukraine ernannte, und es fehlt die Einlassung gewählter Parlamentarier des ukrainischen Parlaments, etwa Andrij Biletskys, der in Yatsenyuks Partei der Kommandeur des Militärrats ist, man befinde sich auf einem "Kreuzzug gegen die Semiten-geführten Untermenschen".

Ich denke, berücksichtigt die Redaktion das nächste Mal diese Begleitumstände, erwähnt sie die Scharfschützen und den Pogrom in Odessa, MH-17 und Mariupol, wird das Bild sehr viel differenzierter. So ist das Material einseitig.

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Zugang an oder registrieren Sie sich neu.

* Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten (entfallen bei Downloads).

Außerdem empfehlen wir Ihnen