Menü


Methodentraining: Präsentationstechniken

Dr. Siegwart Berthold, Renate Diehl, Joachim Kühne

Methodentraining: Präsentationstechniken

Handlungsorientierte Materialien zum mündlichen und mediengestützten Vortrag

Kurzreferat oder Power-Point-Präsentation - für Ihre Schüler kein Problem mehr!

Buch, 79 Seiten, DIN A4, inkl. CD, 5. bis 10. Klasse
ISBN: 978-3-8344-3291-9
Best.-Nr.: 3291

Details
Pressestimmen
Kundenbewertungen

Details

Die Bildungsstandards für das Fach Deutsch fordern im Kompetenzbereich "Sprechen und Zuhören" von den Schülern neben dem freien mündlichen Vortrag auch die Beherrschung unterschiedlicher Präsentationstechniken.
Dieses Buch inklusive der CD bietet gut strukturiertes und aufeinander aufbauendes Material zu allen wichtigen Präsentationstechniken. Das Trainingsprogramm kann in verschiedenen Jahrgangsstufen eingesetzt werden. Gut angeleitet durch beispielhafte Übungen und Arbeitsblätter werden die Schüler zunehmend befähigt, Themen und Inhalte sicher vorzutragen: Von der einfachen Personendarstellung über den Vortrag zu einem Sachthema bis zur komplexen Präsentation mithilfe des Computers (PowerPoint) üben sie unterschiedliche Methoden ein. Beispielpräsentationen auf der CD unterstützen die Lernschritte auch medial.

Inhaltliche Schwerpunkte
  • Die Schulung nonverbaler Elemente im Gespräch
  • Komplimenteübungen
  • Kurzreden für Anfänger
  • Reden nach Manuskript
  • Beobachtungsbogen für den Vortrag
  • Tipps für den guten Vortrag mit Neuen Medien
Inhaltsverzeichnis
Methodentraining.qxd
09.03.2010
10:14 Uhr
Seite 3
Inhalt
VorwortEinführung Zur Unterrichtsmethode . Selbstvertrauen stärken . Verständlichkeit AB: Ratschläge für verständliches Reden. Die emotionalen Beziehungen zwischen Sprechern und Zuhörern. Die Schulung nonverbaler Elemente in Rede und Gespräch Die Förderung des Zuhörens und Hörverstehens . Zur Benotung von Präsentationen . 7
8 9 9 12 13 14 16 17
A Verbale Präsentation
A1 Personen präsentieren . Eine Mitschülerin, einen Mitschüler oder sich selbst vorstellenEin Geschenk an eine Mitschülerin oder einen Mitschüler überreichen. Komplimenteübungen. Wahlreden Kurzreden zu Sachthemen . Klassendiskussionen. Kurzreden für Anfänger . Reden nach Manuskript . Einleitung in ein mündliches Referat. AB: Einleitung in ein mündliches Referat. Zeichnungsanweisungen Etwas um die Wette erklären . Ein Vortrag nach amtlicher Gliederung . Redespiele und spielerische Reden. Kurzreden mit schriftlicher Rückmeldung aller Zuhörer AB: Rückmeldung18 18 19 20 20 20 20 21 21 23 23 24 24 25 25 25 26
A2
B Präsentation mit Visualisierung
B1 Visualisieren - was ist das? Vorbemerkungen. AB: Visualisieren - was ist das?Das Lernplakat als "Schaubild - Spickzettel" . AB: Das Lernplakat, ein Schaubild als Spickzettel AB: Der "Stafettenlauf" oder "Staffellauf" . AB: Tipps und Hinweise für die Arbeit an und mit Lernplakaten. AB: Künstlerteam AB: Regeln für ein gutes Lernplakat . AB: Inhalte von Lernplakaten . AB: Bewertungsbogen für ein gutes LernplakatAB: Beobachtungsbogen für den Vortrag. AB: Vortragstechniken: Das solltest du bei einem Vortrag beachten . AB: Lernplakatübungen zu Themen aus dem Fachunterricht. 28 28 29 30 32 33 34 34 34 35 35 36 36 38
B2
3
Methodentraining.qxd
09.03.2010
10:14 Uhr
Seite 4
Inhalt
B3 ErzählbilderDer Einsatz von Bildsymbolen/Piktogrammen. Freies Vortragen anhand von Postern"Picture-Files" oder "Bildermappen". Methodisches Vorgehen/Tipps für Lehrer. Mindmapping . AB: Einiges, was man über die Mindmap wissen sollte Das "Mindmap-Rezept" für Schülerinnen und Schüler . AB: Das Mindmap-Rezept. AB: Acht goldene Regeln für eine gute Mindmap . AB: Die Mindmap zur Mindmap als ModellKarikaturenAB: Karikaturen - Definition plus ArbeitsauftragMethode: Bilderlauf oder Museumsrundgang Karikaturen, von Schülerinnen und Schülern produziert. Beispiele aus dem Fachunterricht Geschichte. OHP-Folien. AB: Tipps für den guten Vortrag mit FolienAB: Der Vortrag über den Folien-Vortrag. 39 40 43 44 45 46 48 49 50 52 52 53 54 54 55 55 59 60 60
B4
B5
B6
C Präsentation mit Neuen Medien
C1 Der Mehrwert . Die GefahrenDidaktik der Präsentation mit Neuen Medien AB: Präsentiere Europa AB: Hinweise und Tipps zur Erstellung der Präsentation. Vorbereitung, ThemenwahlMaterialsuche . Deine Präsentation . Gestaltung AB: Europa mit Impress präsentieren, Schritt für Schritt (dazu: Video auf CD)AB: Europa mit Powerpoint 2007 präsentieren, Schritt für Schritt (dazu: Video auf CD)AB: Wie du deine Präsentation vorbereiten kannst Zu Hause üben Checkliste: letzte Vorbereitungen vor Ort. AB: Was du beim Präsentieren beachten solltestBewertungsbogen . AB: Bewertungsbogen Datei . AB: Bewertungsbogen Vortrag 61 61 62 63 64 64 64 65 66 67 69 71 71 71 72 73 74 75
C2
D
Literaturhinweise und Quellenangaben
Zu A: Verbale PräsentationZu B: Präsentation mit VisualisierungZu C: Präsentation mit Neuen Medien76 77 79
4
Methodentraining.qxd
09.03.2010
10:14 Uhr
Seite 5
Inhalt CD
Arbeitsblätter zu A: Verbale Präsentation
1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. Merkblatt zum Verhalten beim Sprechen vor der Klasse Eigenschaften verständlicher und unverständlicher Texte Test: Die Verständlichmacher stellen sich vor Arbeitsblatt: Ratschläge für verständliches Reden Arbeitsblatt: Einleitung in ein mündliches Referat Zeichnungsanweisungen: Vorlagen Rückmeldungen
Materialien zu B: Präsentation mit Visualisierung
8. Visualisieren - was ist das? 9. Das Lernplakat, ein Schaubild als Spickzettel 10. Der "Stafettenlauf" oder "Staffellauf", eine Methode, wie ihr selber Kriterien für ein Lernplakat findet 11. Stafettenlauf: Tipps zum Vortragen der Stichworte 12. Tipps und Hinweise zum Lernplakat 13. Arbeitsauftrag für das "Künstlerteam" 14. Regeln für ein gutes Lernplakat 15. Inhalte von Lernplakaten 16. Bewertungsbogen für ein gutes Lernplakat 17. Beobachtungsbogen für den Vortrag 18. Vortragstechniken: Das solltest du bei einem guten Vortrag beachten 19. Lernplakatübungen zu Themen aus dem Fachunterricht 20. Piktogramme 21. Erzählbilder: 5 Kernfragen 22. Einiges, was man über die Mindmap wissen sollte 23. Das Mindmap-Rezept 24. Acht goldene Regeln für eine gute Mindmap 25. Mindmap zur Mindmap als Modell 26. Karikaturen-Definition plus Arbeitsauftrag 27. Die 4 Schritte zum Deuten und Präsentieren von Karikaturen 28. Kopiervorlage: Bilderlauf oder Museumsgang 29. Lernplakate aus dem Fachunterricht Geschichte 30. Tipps für den guten Vortrag mit Folien 31. Der Vortrag ü

Pressestimmen

Die aktuellen Lehr- bzw. Bildungspläne erwarten von den Schüler(inne)n auch die Beherrschung unterschiedlicher Präsentationstechniken - die Schulbuchverlage haben sich inzwischen darauf eingestellt und bieten zahlreiche Lehrwerke und Arbeitshilfen an. Eine ganz besonders brauchbare Materialiensammlung kommt aus dem Persen-Verlag, der es geschafft hat, mit dem erfahrenen Sprecherzieher Siegwart Berthold (er unterrichtete bis zu seiner Pensionierung an der Universität Bonn), der Grund- und Hauptschullehrerin Renate Diehl und dem Lehrer und Lehrerfortbildner Joachim Kühne ein gleichermaßen kompetentes wie praxisbezogenes Autorenteam zu formen. Das Arbeitsheft bietet gut strukturiertes und aufeinander aufbauendes Material zu vielen wichtigen Präsentationsthemen: Personen vorstellen, ein Geschenk überreichen, Sachinformationen liefern, Erklärungen, Referate, Visualisierungen. Auf der Begleit-CD finden sich zahlreiche PDF- und Word-Vorlagen, Beispiele und zwei Lehrfilme zur Genese einer Impress- bzw. Powerpointpräsentation. Das Trainingsprogramm passt optimal für die Sekundarstufe I; einzelne Bausteine sind sogar für jüngere oder ältere Schüler nützlich. Außerdem eignet es sich auch zur selbstständigen Schülerarbeit. Vorschläge für die nächste Auflage? Banale Tipps wie "Nicht zu kurz, auf keinen Fall zu lang reden" (S. 13) verdienen eine Konkretisierung, andererseits sind partiell widersprüchliche Regeln wie "Nicht mehr als 10 Folien für 10 Minuten Vortrag" (S. 66) bzw. "eine Folie sollte 90 Sekunden sichtbar sein" (S. 72) zu pedantisch. Die Anweisung "Thema höchstens in drei bis (höchstens) fünf Unterthemen gliedern" (S. 12) ist nicht nur wegen der Wortwiederholung problematisch (die Autoren halten sich selbst auch nicht konsequent daran). Schließlich entspricht die Aussage "eine Beamer-Lampe kostet über 300 Euro" (S. 71) in den meisten Fällen nicht mehr dem aktuellen Preisniveau (am 4.1.2011 fand ich bei idealo 1763 günstigere und nur 1148 Angebote über € 300, die billigste Lampe gab es für € 5,80!) Trotz dieser Kleinigkeiten hätte ich keine Bedenken, für das insgesamt höchst hilfreiche Werk die Schulnote "sehr gut" zu vergeben.

Roland W. Wagner (sprechen - Zeitschrift für Sprechwissenschaft; Heft 51, 2011, S. 81)

Kundenbewertungen

 Autor: S. Fiolka | 07.08.2016

Richtig gut. Das Thema ist so wichtig für den schulischen Werdegang, daher ein wichtiges Utensil, um die SuS bestmöglich vorzubereiten.

 Autor: N. Petz | 04.11.2014

Die Anregungen sind vielseitig.

 Autor: S. Sinzger | 12.11.2011

übersichtlicher Aufbau, sofort einsetzbar

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Zugang an oder registrieren Sie sich neu.

* Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten (entfallen bei Downloads).

Außerdem empfehlen wir Ihnen